Wie CBD-Öl der Gesundheit Deiner Haustiere zugute kommen kann

Wie CBD-Öl der Gesundheit Deiner Haustiere zugute kommen kann

 

 

 

Die Fakten: Mehrere Studien haben diverse gesundheitliche Vorteile bei der Verabreichung von CBD-Öl an Tiere gezeigt.

Zum Nachdenken: Warum eigentlich war diese Art der Behandlung so lange illegal? Warum werden nicht die gleichen Ressourcen für dieses Medikament eingesetzt wie für die Medikamente der großen Pharma-Unternehmen? Geht es wirklich um Gesundheit oder geht es vielleicht mehr um Geld?

Immer mehr Menschen verwenden CBD-Öl, um ihre Gesundheit zu erhalten und verschiedene Erkrankungen zu behandeln. Die Vorteile von CBD-Öl sind unübersehbar, und es ist heute besonders beliebt, weil es Stress und Ängste lindert – Zustände, die in unserer heutigen modernen Welt nahezu unvermeidlich sind.

Doch die Wunderwirkungen von CBD-Öl sollten nicht nur Menschen vorbehalten sein. Nicht nur der Mensch, sondern alle Wirbeltiere verfügen über ein Endocannabinoidsystem (ECS), das zahlreiche wichtige physiologische Funktionen fein abstimmt und den Körper dabei unterstützt, das innere Gleichgewicht wiederzugewinnen. Wenn also Haustieren Cannabinoide verabreicht werden, interagieren die Cannabinoide mit den ECS-Rezeptoren (CB1- und CB2-Rezeptoren), genau so wie sie es beim Menschen tun. Dies unterstützt ein gesundes ECS und löst wohltuende Reaktionen im gesamten Körper aus, wodurch verschiedene Krankheiten bekämpft werden.

Wenn Du einen vierbeinigen Freund hast, dessen Gesundheit und Wohlbefinden von Dir abhängen, solltest Du alles darüber wissen. Hier beschreiben wir, wie Du CBD-Öl verwenden kannst, um Dein Haustier zu pflegen und ihm zu einem glücklichen und gesunden Leben zu verhelfen.

Und nur um dieses Thema gleich vorab hinter uns zu bringen: CBD ist ein Wirkstoff, der Dein Haustier nicht high macht, ebenso wenig, wie es etwa Dich high macht – das wäre vielmehr die Wirkung von THC.

Vitadol auf CBDwelt kaufen

 

 

 

 

Angst und Stress abbauen

Es wurden umfangreiche Untersuchungen durchgeführt, um zu beweisen, wie Cannabidiol Menschen mit PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung), Panikattacken, Angststörungen und zum allgemeinem Stressabbau helfen kann. Da andere Säugetiere genauso wie wir über Rezeptoren auf CBD reagieren, ist es nicht verwunderlich, dass es die gleichen beruhigenden Wirkungen auf Haustiere hat.

Die meisten Haustiere, insbesondere Hunde, leiden unter Trennungsangst, was ihre Besitzer jedes Mal beunruhigt und schuldbewusst macht, wenn sie das Haus verlassen. Dies ist ein echtes Problem, und wir können den Stress, den unsere Haustiere erfahren, wenn wir sie allein lassen, niemals wirklich abschätzen, doch CBD-Öl kann ihnen dabei helfen, sich ruhig und unbesorgt zu fühlen. Haustiere können zudem aus verschiedenen Gründen in unterschiedlichem Maße unter Angstzuständen und Phobien leiden, meist als Folge eines früheren Traumas. Daher kann CBD-Öl zur Heilung ihres Zustands genauso verwendet werden, wie es zur Behandlung von Menschen mit PTBS verwendet wird.

 

 

 

 

 Antibiotische Eigenschaften

Haustiere sind häufig von verschiedenen bakteriellen Infektionen betroffen, und leider führen viele Besuche beim Tierarzt zur Verschreibung von Antibiotika. Synthetische Antibiotika haben zahlreiche Nebenwirkungen, insbesondere die Störung des Magen-Darm-Systems, indem sie auch die „guten“, gesunden Bakterien, zusammen mit den schlechten abtöten. Untersuchungen haben gezeigt, dass sämtliche Cannabinoide antibiotische Eigenschaften haben, so dass CBD-Öl eine ebenso wirksame, jedoch auch  gesündere und schonendere Behandlung für die bakterielle Infektion eines Haustieres sein kann.

 

 

 

 

Behandlung von Anfällen

Leider neigen auch Hunde mitunter zu Epilepsie, und bei Katzen können ebenfalls Anfälle, wenngleich seltener, auftreten. Cannabinoide werden heute in großem Umfang zur Behandlung von Anfällen beim Menschen eingesetzt, da sie sich als wirksamer als jede andere Art der Behandlung erweisen. Es ist keine Überraschung, dass CBD-Öle für Haustiere jetzt vielfach als alternative und effiziente Methode zur Behandlung von Epilepsie und zur Verringerung oder vollständigen Beendigung von Anfällen, Zuckungen, Zittern und Krämpfen eingesetzt werden.

 

 

 

CBD-Öl für Haustiere

CBD-Öl für Haustiere

 

 

 

 

Krebsbekämpfung

Die Wirkung von Cannabinoiden und anderen Substanzen in Hanf und Cannabis bei der Behandlung von Tumoren wurde eingehend untersucht und verändert die Krebsbehandlung (zum Besseren) grundlegend. Cannabidiol ist dafür bekannt, Krebszellen abzutöten, da es ihre Energieerzeugungsfähigkeiten blockiert. Einige Studien zeigen, dass CBD sogar das Wachstum von Krebszellen stoppen kann. Unbestreitbar kann CBD-Öl nicht nur zur Behandlung von Krebs und Tumoren bei Haustieren verwendet werden, sondern auch, um bereits deren Entstehung zu verhindern.

CBDwelt

 

 

 

 

Schmerzlinderung

Studien haben gezeigt, dass Cannabidiol (CBD) im Vergleich zu anderen Cannabinoiden die analgetischsten und entzündungshemmendsten Eigenschaften aufweist. Aus diesem Grund wird CBD-Öl häufig zur Linderung von Entzündungen und Schmerzen bei verletzten Katzen und Hunden sowie zur Linderung chronischer Entzündungen und Darmentzündungen eingesetzt. Dies hilft bei einer Vielzahl von Erkrankungen, einschließlich entzündlicher Darmerkrankungen. Es ist eine gesündere und natürlichere Alternative zu Schmerzmitteln und anderen Medikamenten, die möglicherweise die inneren Organe eines Haustieres schädigen können, genau wie sie es beim Menschen tun.

 

 

 

 

Appetitanregung und wirksam gegen Übelkeit

Ein gesundes Haustier hat eigentlich nie ein Appetitproblem – weit davon entfernt. Aber wenn etwas schief geht oder wenn sie sich gerade von einer Verletzung erholen, ist es für die Besitzer schmerzlich, das ungewöhnliche Desinteresse ihres Haustieres an Futter zu beobachten. Es ist unsere Verantwortung, sie gesund und gesund zu halten, so dass viele Besitzer auf CBD-Öl zurückgreifen, um den Appetit ihres Haustieres bei Verletzungen zu steigern oder Erbrechen und Übelkeit zu behandeln, wie es auch bei Menschen der Fall ist.

 

 

 

 

Schutz für das Nervensystem

Laboruntersuchungen an Ratten haben gezeigt, dass CBD und andere Cannabinoide eine nervenschützende Wirkung haben. CBD ist ein starkes Antioxidans, das Zellen beim Kampf gegen Freie Radikale hilft, die eine degenerative Wirkung auf das gesamte System haben. Es wurde bereits erfolgreich zur Behandlung von Alzheimer und Parkinson eingesetzt. Daher kann CBD-Öl für alternde Tiere besonders wirksam sein, um ihre Gehirnzellen zu schützen und das Nervensystem intakt zu halten.

Insgesamt ist CBD-Öl nicht nur ein wirksames Mittel gegen Krankheiten, unter denen Dein Haustier leiden könnte, sondern es ist auch eine großartige Ergänzung, um gesunden Haustieren zu helfen, ihr ganzes Leben lang so zu bleiben. Das Wichtigste bei der Auswahl eines CBD-Öls für Dein Haustier ist, sicherzustellen, dass das Produkt natürlich und organisch ist, da jede andere Form Pestizide und andere Chemikalien enthalten kann, die es zu vermeiden gilt. Und dann musst Du noch die üblichen Spielereien durchmachen, es geschickt in ihr Essen zu mischen – aber sie werden nichts merken, wenn es erst einmal drin ist.

CBD-Öl für Haustiere

CBD-Öl für Haustiere

 

 

 

 

CBDwelt Online Shop

Auf die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Haustiere!

 

 

 

 

 

quelle

2,936 total views, 4 views today

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.