Kokospizza mit Basilikum und Mozzarella

Kokospizza mit Basilikum und Mozzarella
1-2 PERSONEN
Kalorien
470kcal
Dauer
30
Minuten
Eiweiß
7
Gramm
Fett
7
Gramm
Kohlenhydrate
4
Gramm
Kokospizza mit Basilikum und Mozzarella
Zutaten:
  • Für die Pizzaböden
  • 8 EL geschrotete Leinsamen
  • 240 g Kokosmehl
  • 8 EL Kokosjoghurt oder laktosefreier Naturjoghurt (3,5% Fett)
  • 1 Msp. Salz
  • 3–4 TL gemischte getrocknete italienische Kräuter (nach Belieben)
  • Für den Belag
  • ½ Rezeptmenge Paprikasauce ohne Leinöl
  • frische Basilikumblätter
  • 250g laktosefreier Mozzarella, in Scheiben geschnitten (nach Belieben)

 

 

 

 

 

Kokospizza mit Basilikum und Mozzarella - 1-2 PERSONEN

© Klaus Arras
Zubereitungsschritte:

  1. Für die Pizzaböden die Leinsamen in eine Schale geben, mit 300ml Wasser übergießen und 10–15 Minuten quellen lassen.
  2. Inzwischen für den Belag die halbe Menge Paprikasaucezubereiten (das Leinöl nicht zufügen).
  3. Während der Saucengarzeit den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Alternativ vier runde Pizzableche mit Backpapier auslegen.
  4. Kokosmehl, Joghurt, Salz und, falls verwendet, Kräuter mit den eingeweichten Leinsamen in eine Schüssel geben, vermischen und durchkneten.
  5. Den Teig in vier gleich große Portionen teilen und diese zu Kugeln formen. Die Teigkugeln auf den vorbereiteten Backblechen zu etwa 5 mm dünnen Kreisen flach drücken.
  6. Die Backbleche in den vorgeheizten Ofen schieben und 15 Minuten backen.
  7. Herausnehmen und die Pizzaböden mit der Paprikasauce bestreichen. Die Basilikumblätter darüberstreuen und nach Belieben die Mozzarellascheiben darauf verteilen.
  8. Weitere 5 Minuten im Ofen backen, bis der Mozzarella schmilzt.
  9. Die Backbleche aus dem Ofen nehmen und die Kokospizzen heiß servieren.
TIPP
Das Basilikum kannst du auch erst nach dem Backen über die Pizza streuen, falls dir das lieber ist. Ich finde es allerdings leckerer, wenn es mitgebacken wird. Bereite die Paprikasauce schon am Vortag zu, dann hast du mehr Zeit, um alles für die Einladung vorzubereiten.
Nathalie Gleitman:
Obwohl ich erst seit zwei Jahren Lebensmittelintoleranzen habe, esse ich heute mehr Pizza als früher.
Damit es wirklich pizzaartig ist, verwende ich meine Paprikasauce als Belag und etwas Mozzarella, der im Ofen schön schmilzt. Wenn du keinen Käse essen möchtest, kannst du die Pizza noch mit vorgegartem Gemüse belegen oder einfach nur Basilikum oder nach Belieben andere Kräuter verwenden. Der Fantasie ist hier kein Limit gesetzt.

1,217 total views, 2 views today

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.