In welchen Mengen ist Wein gut für die Gesundheit?

In welchen Mengen ist Wein gut für die Gesundheit?
Wer kennt den Spruch nicht: „Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren.“ Besonders dann, wenn sich dieser Spruch auf alkoholhaltige Getränke bezieht, muss genau überlegt werden, wie viel wirklich gesund ist und wann die Schwelle übertreten wird, die den Weg in die Abhängigkeit und in die Krankheit ebnet. Besonders bei Wein wird immer wieder ausführlich diskutiert, in welchem Umfang der regelmäßige Konsum gesundheitsförderlich oder gesundheitsschädlich ist.

Wein frau StockSnap/pixabay 29

Es gibt nur wenige Langzeitstudien zum Thema Wein und Gesundheit
Welche Folgen sich durch überhöhten Alkoholkonsum langfristig zeigen können, haben Wissenschaftler in diversen Langzeitstudien versucht zu ermitteln. Allerdings ist es gar nicht so einfach, hier eine genaue Einschätzung zu finden. Es gibt nur wenige wahrheitsgemäße Angaben über den Alkoholkonsum der jeweiligen Probanden. Niemand gibt gerne zu, wie viel er wirklich trinkt. Und daher lässt sich auch nur bedingt feststellen, welcher Schaden durch Alkohol entstehen kann.Beim Wein ist es jedoch so, dass man dem köstlichen Getränk durchaus auch gesundheitsfördernde Qualitäten zuschreibt. Aber nur dann, wenn nicht zu viel davon konsumiert wird. Wein besteht in etwa zu 80% bis 85% aus Wasser. Der Rest sind Alkohol, Säuren, Zucker, Farbstoffe, Eiweißverbindungen und andere Spurenelemente.

1 Glas Wein pro Tag wirkt durchblutungsfördernd, reduziert das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen und insbesondere das Risiko für einen Herzinfarkt. Es wirkt sich positiv auf die Blutfettwerte auf aus, hilft beim Abbau des Cholesterins und der Blutfluss sowie die Gerinnungseigenschaften vom Blut werden deutlich besser. Daraus resultiert auch, dass die Gefahr von einer Thrombose deutlich sinkt.

Für diese Wirkungen ist erster Linie der im Wein enthalte Alkohol verantwortlich. Wenn es also um den Kreislauf und um das Herz geht, ist Weißwein wie auch Rotwein gut, solange nicht zu viel davon getrunken wird.

Von einem moderaten Weingenuss spricht man übrigens dann, wenn eine Frau mittleren Alters nicht mehr als 20 g Alkohol pro Tag zu sich nimmt. Bei einem Mann im mittleren Alter sind es 30 g, die nicht überschritten werden sollten. Auf Wein umgerechnet bedeutet das, dass ein normales Glas Wein pro Tag durchaus empfehlenswert ist.

Rotwein bringt noch andere Vorzüge mit sich

Beim Weißwein aber auch beim Rotwein sind es ist der Alkohol, der Herz, Kreislauf und Blutwerte verbessert. Der Rotwein bringt zusätzlich natürliche Inhaltsstoffe mit sich, die als Antioxidantien gelten und als Polyphenole im Wein vertreten sind.

Den Antioxidantien werden wahre Wunderwirkungen zugesprochen. Sie schützen vor Krebs, verhindern ein vorzeitiges Altern und schützen gegen Alzheimer. Ferner gelten sie als wirkungsvoller Radikalfänger und sind vor allen Dingen im Stil, in der Schale und den Kernen der Trauben enthalten. Bei der Herstellung des Rotweins werden sie durch die Gärung in den Wein gegeben. Wer besonders viel für seine Gesundheit tun möchte, sollte daher auch immer mal ein Glas Rotwein trinken und sich nicht nur auf Weißwein konzentrieren.

704 total views, 10 views today

alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.