Erhöhtes Krebsrisiko: Pfizer ruft weitere Medikamente zurück

Erhöhtes Krebsrisiko: Pfizer ruft weitere Medikamente zurück

Der Pharma-Gigant Pfizer hat am Montag verkündet, dass er mehrere Chargen von Blutdruckmedikamenten zurückgerufen hat, da diese krebserregende Verunreinigungen oberhalb des akzeptablen Niveaus aufweisen.

Die fraglichen Arzneimittel enthalten Nitrosamine. Diese Stoffe sind ab bestimmten Dosen krebserregend, wenn sie über längere Zeit zu sich genommen werden – was bei der langfristigen medikamentösen Einstellung von Bluthochdruck freilich die Regel ist.

Aus dem Verkehr gezogen werden sechs Chargen von Accuretic-Tabletten, eine Charge von Quinapril- und Hydrochlorothiazid-Tabletten und vier Chargen von Quinapril HCl/Hydrochlorothiazid-Tabletten. Die Chargen wurden in den USA und Puerto Rico von November 2019 bis März 2022 vertrieben. Zuvor hatte auch Pfizer in Kanada sämtliche Chargen von Accuretic wegen hoher Grade von Nitrosamin-Verunreinigungen vom Markt genommen.

Pfizer behauptet, dass dem Unternehmen bisher keine Meldungen zu Nebenwirkungen vorlägen, die mit dem Rückruf in Zusammenhang stünden. Das „Risiko-Nutzen-Profil“ der Produkte sei weiterhin positiv – es bestünde „kein unmittelbares Risiko“ für Patienten, so heißt es. Großhändler und Distributoren wurden allerdings aufgefordert, die Produkte sofort aus dem Verkehr zu ziehen und nicht mehr zu verkaufen, was mit den altbekannten Beschwichtigungen des Pharmariesen kaum vereinbar ist.

Erst Ende letzten Jahres wurde ein Medikament zur Unterstützung der Rauchentwöhnung aus demselben Grund zurückgerufen: Auch hier waren Nitrosamine enthalten. Bei diesem Präparat waren die schweren Nebenwirkungen bereits seit Jahren offenkundig.

 

 

 617 total views,  2 views today

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.