Antigen-Schnelltests reagieren generell auf zahlreiche Viren – und das ist der Grund

Antigen-Schnelltests reagieren generell auf zahlreiche Viren – und das ist der Grund

Die Gesundheitspolitik erklärt speziell in Österreich, dem internationalen Testweltmeister – dass Antigen-Schnelltests zur Eindämmung der Pandemie ganz besonderen Sinn ergeben würden. Vor allem Schulkinder kennen diese Tests, sie wurden nahezu täglich damit gequält. Wir wissen aber auch, dass die “Infektionskurven” in Ländern mit und ohne Maßnahmen nahezu identisch sind. Was die meisten nicht wissen: Antigen-Schnelltests unterscheiden nicht wirklich zwischen Viren – und das ist der Grund.

Antigen-Schnelltests wären sehr präzise, ist oft zu hören. Zwar nicht so exakt wie Prof. Drostens PCR-Tests, aber doch sehr hilfreich. Speziell in Österreich glaubt man mit quasireligiöser Inbrunst an den Nutzen der Antigen-Tests, denn nirgendwo sonst auf der Welt wurden so viele dieser Tests angekauft und eingesetzt. Siehe auch: Korruption? Warum braucht Österreich 14 Mal mehr Covid-Tests als Schweden?

Dass das etwas mit der Gewinnspanne zu tun hat und mit dem wirtschaftlichen Erfolg vieler politiknaher Unternehmen gilt als böswilliges Gerücht. Selbstverständlich geht es nur um die Gesundheit, beteuern die zuständigen Experten und Politiker, deren Freunde und Verwandte sich inzwischen eine Goldene Nase verdienen. All das wird noch aufkommen – auch durch Recherchen von Report 24. An dieser Stelle möchten wir aber die exakte Funktionsweise der Antigen-Tests erklären – und warum die Befürchtung, dass damit beispielsweise auch Grippe als “Corona-Positiv” detektiert wird absolut zutreffend ist.

Corona-Testverordnung: Bis zu 9 Euro für PoC-Antigentests

Antigen-Schnelltests erkennen alle respiratorischen Viren als SARS-CoV-2

Dass Antigen-Schnelltests auch auf andere Viren ansprechen – ja angeblich sogar auf manche Bakterien – haben wir im Dezember 2021 recherchiert. Das ist auch kein besonderes Geheimnis, man kann es in der Datenbank der EU nachlesen, wo die Spezifikationen der jeweiligen Tests nachlesbar sind, die fast ausschließlich aus China stammen: Betrug am Bürger: Antigen-Test spricht auch auf Grippe und Bakterien an. In diesem Bericht stellten wir anhand eines in Österreich häufig angewandten Test fest, dass dieser alle diese nachfolgenden Krankheitserreger als “Corona-positiv” rückmeldet:

 

  • Adenovirus
  • Adenovirus 3
  • Alpha Coronavirus 229E (HCoV-229E)
  • Alpha Coronavirus Nl63 (HCoV-Nl63)
  • Beta Coronavirus HKU1 (HCoV-HKU1)
  • Beta Coronavirus OC43 (HCoV-OC43)
  • Influenza A H1N1
  • Influenza A H3N2
  • Influenza A H5N1
  • Influenza B Victoria
  • Influenza B Yamagata
  • MERS-CoV
  • Mumps Virus (MuV)
  • Mycobacterium Tuberculosis
  • Mycoplasma Pneumoniae
  • Parainfluenza Virus Type
  • Parainfluenza Virus Type 2
  • Respiratory Syncytial V (RSV)
  • Rhinovirus
  • SARS-CoV

Der Grund dafür ist simpel. Der Antigen-Test findet nicht etwa heraus, ob jemand den Coronavirus in sich trägt. Er detektiert ein Protein namens Nucleocapsid. Dieses Protein umgibt bei einem Virus die RNA – also die Erbinformation (Entschuldigung liebe Virenleugner, es gibt Viren und das vielleicht seit Milliarden von Jahren). Und hier haben wir auch schon das Problem. Die Nucleocapsid-Proteine schützen nicht nur die Erbinformation von SARS-CoV-2 sondern von so gut wie allen bekannten respiratorischen Viren – und Einigen darüber hinaus. Besonders spannend ist, dass es auch Teil des Tuberkulose-Bakteriums ist. Bakterien sind vollständig andere Lebensformen als Viren. Eine von vielen beispielhaften Studien zu diesem Thema finden Sie hier. Darin werden die zahlreichen Kreuzreaktionen der Methodik angesprochen.

Sie können mit allen möglichen Viren infiziert sein …

Wenn also ihr Antigen-Schnelltest ein positives Ergebnis ausgibt, bedeutet das keineswegs, dass sie an Covid-19 erkrankt sind. Alle oben stehenden Viren und Bakterien könnten für ihre mögliche Erkrankung ebenso verantwortlich sein. Sind Sie an TBC erkrankt, wäre es aber enorm hilfreich, wenn sie richtig behandelt werden. Eine Absonderung und Quarantäne wegen “Covid-19” kann sich bei einigen der oben stehenden Erregern als sehr gefährlich erweisen, denn eigentlich sollten Sie ja präzise behandelt werden. Und wir erinnern uns an die Hauptphase der Covid-Pandemie: Patienten wurden sich selbst überlassen, sollten die Krankheit ohne Therapie und ohne Prophylaxe zuhause überstehen. Alle sinnvollen und wirkungsvollen Medikamente – von Vitaminen bis hin zu Ivermectin – wurden wohl auf Betreiben der Impfstoffhersteller dämonisiert und als wirkungslos oder gar als gefährlich gebrandmarkt. Übrigens:nur weil bei Ihnen ein Virus oder Virenbestandteile gefunden wurden, heißt das ohne sonstige Symptomatik nicht, dass Sie auch “krank” sind. Denn ihre Abwehrkräfte können gewissen Mengen an Viren auch von sich aus zerstören. Von denen findet man dann vielleicht kleine Mengen oder Bruchstücke – aber krank sind sie nicht.

Jeder Grippe-Patient wird mit Covid-Antigentests auch Covid-positiv sein

Man kann also mit definitiver Sicherheit sagen, dass jeder Grippe-Patient der mit einem der kursierenden Influenza-Viren oder anderen Erregern der jährlichen Grippepandemie infiziert wurde definitiv von Covid-Schnelltests als Covid-positiv erkannt wird. Etwas mehr Sicherheit bietet der darauffolgende PCR-Test doch auch hier gibt es massive Zweifel, dass er wirklich nur und ausschließlich SARS-CoV-2 detektiert. Denn denken wir zurück: Mit Beginn der Corona-Pandemie starben angeblich die bisher bekannten, jährlich auftretenden Grippeviren aus. Es ist alleine aus Gründen der Logik und der Statistik anzunehmen, dass alle Influenza-Patienten durch diagnostische Ungenauigkeiten den Covid-19 Erkrankten zugerechnet wurden. Ob und wie dies auch mit dem PCR-Test möglich ist, recherchieren wir gerade in intensivem Austausch mit Fachleuten.

 

Wenn Ihnen diese Information neu war oder wenn Sie denken, dass sie auch anderen Menschen zur Verfügung stehen soll, teilen und Verbreiten Sie bitte diesen Artikel.

report24.news

 1,744 total views,  4 views today

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.