Ärztin spricht Klartext: Migranten schleppen Seuchen und Infektionen nach Europa ein

Ärztin spricht Klartext: Migranten schleppen Seuchen und Infektionen nach Europa ein

 

 

 

 

Was viele nur hinter vorgehaltener Hand auszusprechen wagen, hat eine leitende Ärztin in einer Aufnahmeeinrichtung für Migranten nun bestätigt. Zuwanderer schleppen längst ausgestorbene Krankheiten, Infektionen und Seuchen nach Europa ein.

 

 

 

Die folgenden Informationen werden Ihnen durch bundesdeutsche Qualitätsmedien gezielt verschwiegen. Deshalb sollten Sie umso aufmerksamer lesen, denn es geht auch um Ihre Gesundheit! Der italienische Reporter Francesco Fossa hat in der TV-Sendung „La Quarta Repubblica“ nämlich aufgedeckt, was viele von uns bereits seit geraumer Zeit vermuten. Er führte ein Interview mit Mariarosaria Ferrante, einer leitenden Ärztin des Aufnahmezentrums für Asylforderer in der Region Apulien.

Ärztin spricht Klartext: Migranten schleppen Seuchen und Infektionen nach Europa ein

Krätze, Tuberkulose und HIV sind alltäglich

Mariarosaria Ferrante bestätigt nicht nur die obligatorische mangelnde Hygiene und allgemeine Gesundheitsprobleme. Vielmehr packt sie auch knallhart aus, was uns mit der Flut an illegalen Zuwanderern noch so alles an Bereicherung erwartet. Viele der Illegalen leiden an Krätze, einer parasitären Hautkrankheit, die durch Milben verursacht wird und in Europa (bisher) noch relativ selten ist. Doch dies ändert sich gegenwärtig. In Hessen gab es kürzlich ewta eine regelrechte Krätze-Epidemie.

Auch Formen der Infektionskrankheit Tuberkulose (TBC), die in Italien seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen wurden, wären bei den Bootsmigranten zu beobachten, so Ferrante. Auch HIV-Infizierte, die vor allem in Afrika vielfach weit verbreitet sind, aber oft gar nichts davon wissen (wollen), kommen mit den Migranten ins Land – und damit in die EU und insbesondere auch nach Deutschland. Diese Tatsache macht es für deutsche Frauen, die immer öfter Opfer von Vergewaltigungen werden, nicht besser.

Infektionsträger reisen ungehindert durch Europa

Die Gefahren für die europäische Bevölkerung sind jedoch weitaus größer als gedacht. Da weder in Italien, geschweige denn EU-weit ein ausreichendes System zum Informationsaustausch besteht, können die kranken Asylforderer nach ihrer Diagnose völlig frei durch Europa reisen – viele Krankheiten werden also erst gar nicht behandelt. Damit steigt die Ansteckungsgefahr massiv. Da insbesondere die BRD eines der Hauptziele illegaler Migranten darstellt, sind die Deutschen massiv von Seuchen und Infektionen bedroht.

Schockierend sind auch die folgenden Zahlen. Etwa 50 Prozent der mit einer gefährlichen Infektionskrankheit befallenen Personen sollen Mariarosaria Ferrantes Informationen zufolge die Aufnahmeeinrichtung verlassen, bevor über ihre Asylanträge entschieden wurde. Angefangene Therapien werden in diesem Fall einfach vorzeitig beendet und die Infizierten mischen sich unter die Bevölkerung.

Politiker und Medien schweigen zur Gefahr von Seuchen und Infektionen

Politiker und Medien scheren sich dabei nicht um die katastrophalen Gesundheitszustände der Zugereisten. Dass die Gefahren für Einheimische, mit Seuchen und Infektionen angesteckt zu werden, massiv steigen, interessiert scheinbar niemanden. Die Warnungen, dass gefährlich kranke Migranten massenhaft untertauchen und unbehandelt – nicht selten unter einer falschen Identität – ungestört durch ganz Europa touren können, stößt in den Palästen der Regierenden kaum auf Gehör.

 

 

 

 

21,346 total views, 3,467 views today

alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.