7 Medikamente, die durch Kurkuma ersetzt werden können

7 Medikamente, die durch Kurkuma ersetzt werden können

Kurkuma

Mehr als 6.000 überprüfte und veröffentlichte biomedizinische Studien haben Kurkuma untersucht.

Tatsächlich haben Forscher dieses kraftvolle Gewürz jahrelang untersucht.

Dank dieser umfangreichen Forschung erkennen die Wissenschaftler, dass Kurkuma einige wichtige gesundheitliche Vorteile für Körper und Gehirn bietet.

Sein Wirkstoff – Curcumin – ist so wirkungsvoll, dass Kurkuma viele gefährliche Medikamente ersetzen kann.

Tatsächlich dient es als eine sicherere, natürlichere Option ohne schädliche Nebenwirkungen.

Vielleicht kennen die Menschen dieses aromatische Gewürz deshalb auch als Heilpflanze!

Hinweis: Bevor du irgendwelche Medikamente absetzt oder einfach Kurkuma oder Curcumin zu dir nimmst, sprich mit deinem Arzt.

7 Medikamente, die durch Kurkuma ersetzt werden können

Hier sind 7 Medikamente, die durch Kurkuma ersetzt werden können

Nr. 1. Lipitor / Atorvastatin (Cholesterin-Medikament)

Zum einen wissen die Forscher, dass hoher Blutzucker zu Problemen mit unseren Arterien führt, so dass Menschen mit Typ-2-Diabetes auch Herzkrankheiten entwickeln können.

Dies knüpft also an eine Studie aus dem Jahr 2008 an, in der das Statin-Medikament Atorvastatin (Markenname Lipitor) mit einem Standardpräparat von Kurkuminoiden aus Kurkuma und mit einem Placebo verglichen wurde.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Kurkuma bei Patienten mit Typ-2-Diabetes Entzündungen und oxidativen Stress wirksamer reduziert als Atorvastatin, ohne dass Nebenwirkungen auftraten. (1)

Nr. 2. Kortikosteroide (Steroid-Medikamente)

In der Zeitschrift Pytotherapy Research verglichen Forscher Curcumin, das primäre Polyphenol der Gelbwurzel, mit Kortikosteroiden, die häufig zur Behandlung einer entzündlichen Augenerkrankung eingesetzt werden.

Das Ergebnis? Das Curcumin hielt die Krankheit länger in Schach als die Steroide.

Darüber hinaus “ist das Fehlen von Nebenwirkungen bei Curcumin sein größter Vorteil im Vergleich zu Kortikosteroiden”. (2)

In einer anderen Studie, die in der Zeitschrift Critical Care Medicine veröffentlicht wurde, war Curcumin bei der Regulierung von Entzündungsgenen ebenfalls wirksamer als Steroide. (3)

Nr. 3. Prozac/Fluoxetin & Imipramin (Antidepressiva)

Laut einer 2011 veröffentlichten Studie war Cucumin wirksamer als sowohl Fluoxetin (Markennamen Prozac und Sarafem) als auch Imipramin (Markenname Tofranil), um depressives Verhalten in Tiermodellen zu reduzieren.

Tatsächlich erzielte Curcumin allein bessere Ergebnisse als die Kombination von Curcumin mit den Arzneimitteln. (4)

Nr. 4. Aspirin (Blutverdünner)

Du weißt wahrscheinlich schon, dass Ärzte niedrig dosiertes Aspirin als Blutverdünnungsmittel empfehlen.

Doch wusstest du, dass Curcumin auch blutplättchenhemmende Wirkungen hat?

Beispielsweise deuten Studien darauf hin, dass es eine sicherere und natürlichere Behandlungsoption als Aspirin sein könnte, insbesondere für Patienten, die zu Gefäßthrombosen neigen. (5)

 

 

 

 

Nr. 5. Metformin (Diabetes-Medikament)

Unser nächster Vergleich befasst sich mit Curcumin und Metformin.

In einer 2009 veröffentlichten Studie untersuchten Forscher AMPK, ein Protein, das in jeder Zelle vorkommt.

AMPK erhöht unter anderem die Glukoseaufnahme.

Während sowohl Metformin als auch Curcumin AMPK aktivieren, entdeckten die Forscher, dass Curcumin bei der Aktivierung von AMPK 400- bis 100.000-mal wirksamer war als Metaformin. (6)

Nr. 6. Oxaliplatin (Chemotherapeutikum)

Dies mag dich auch überraschen.

Eine 2007 im International Journal of Cancer veröffentlichte Studie ergab, dass Curcumin als antiproliferativer Wirkstoff in kolorektalen Zelllinien im Vergleich zum Chemotherapeutikum Oxaliplatin wirksamer war. (7)

Darüber hinaus haben andere Studien gezeigt, dass Curcumin in der Lage ist, gegen verschiedene Krebsarten vorzugehen, darunter Lungenkrebs, Melanom, Brustkrebs, Eierstockkrebs und Magen-Darm-Krebs, um nur einige zu nennen. (8)

Nr. 7. Entzündungshemmende Medikamente

Laut einer 2004 veröffentlichten Studie wurde festgestellt, dass Curcumin dank seiner starken natürlichen entzündungshemmenden Eigenschaften eine wirksame Alternative zu vielen entzündungshemmenden Medikamenten darstellt.

Die Studie zeigte zum Beispiel, dass Curcumin Folgendes ersetzen kann: (9)

  • Aspirin
  • Ibuprofen
  • Sulindac
  • Naproxen
  • Diclofenac
  • Celecoxib
  • Tamoxifen
  • Phenylbutazon

Hat Kurkuma irgendwelche Nebenwirkungen?

Ja, bei einigen Menschen können Nebenwirkungen auftreten, wenn sie zu viel Kurkuma oder Curcuminpräparate zu sich nehmen.

Zum Beispiel können bei diesen Menschen Durchfall, Kopfschmerzen, Hautausschlag und gelber Stuhl bei immer höheren Dosen (bis zu 12 Gramm!) auftreten.

Wie bei jedem Heilkraut solltest du auf deinen Körper hören und dich an einen Arzt oder eine Ärztin wenden, wenn du Fragen oder Bedenken hast. (10)

 

 

 

 

 

 

 

quelle

4,309 total views, 2 views today

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.