11 Symptome eines Schilddrüsenproblems und wie man es natürlich behandelt!

11 Symptome eines Schilddrüsenproblems und wie man es natürlich behandelt!

Schilddrüsenprobleme

Die Schilddrüse ist eine endokrine Drüse, die sich in der unteren Vorderseite des Halses befindet.

Sie ähnelt in ihrer Form einem Schmetterling und hat die Aufgabe, Schilddrüsenhormone zu produzieren, die ins Blut ausgeschieden und dann zu jedem Gewebe im Körper transportiert werden.

Schilddrüsenhormone ermöglichen es dem Körper, Energie zu nutzen, warm zu bleiben und die Organe funktionstüchtig zu halten.

Mit anderen Worten: Wenn man ein Problem mit der Schilddrüse hat, kann es verschiedene Bereiche betreffen.

Ein Schilddrüsenungleichgewicht führt zu einem Schilddrüsenproblem

Wenn die Schilddrüse nicht so arbeitet, wie sie sollte, kann sie entweder zu viel oder zu wenig Schilddrüsenhormone produzieren.

Dies kann zu einer Reihe von Problemen führen, darunter Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme, Müdigkeit und Unruhe.

 

 

 

Zu den Schilddrüsenerkrankungen gehören:

  • Schilddrüsenunterfunktion – Die Schilddrüse kann nicht genügend Schilddrüsenhormone produzieren, um den Körper in Gang zu halten, und die Körperfunktionen verlangsamen sich, einschließlich des Stoffwechsels.
  • Schilddrüsenüberfunktion – Die Schilddrüse produziert zu viel Schilddrüsenhormon, wodurch die Körperfunktionen, einschließlich des Stoffwechsels und der Herzfrequenz, beschleunigt werden.
  • Schilddrüsenentzündung – Eine Entzündung der Schilddrüse, die auftritt, wenn das Boyd’sche Immunsystem Antikörper bildet, die die Schilddrüse angreifen.
  • Kropf – Die anormale Vergrößerung der Schilddrüse, die zu Schwellungen und Problemen im Rachenraum führen kann.
  • Schilddrüsenknötchen – Ein abnormes Wachstum von Schilddrüsenzellen, die einen Knoten in der Schilddrüse bilden.
  • Schilddrüsenkrebs – Er entsteht, wenn sich Krebszellen aus den Geweben der Schilddrüse bilden.

Die Anzeichen und Symptome einer Schilddrüsenerkrankung variieren je nach dem genauen Problem.

Im Allgemeinen entwickeln sich die Probleme eher langsam, und bei Frauen ist die Wahrscheinlichkeit einer Schilddrüsenerkrankung höher als bei Männern.

Bei Frauen kann eine Schilddrüsenerkrankung zu Problemen mit dem Menstruationszyklus, zu Schwierigkeiten bei der Schwangerschaft und zu Problemen während der Schwangerschaft führen.

8 upozorenja da štitnjača radi probleme

Häufige Symptome eines Schilddrüsenproblems bei Männern und Frauen

  • Erschöpfung
  • Veränderungen im Appetit
  • Verlust der Libido
  • Trockene Haut
  • Glieder- und Muskelschmerzen
  • Bluthochdruck
  • Falsche Regulierung der Körpertemperatur
  • Heisere Stimme oder ein seltsames Gefühl im Nacken
  • Ausdünnung der Haare
  • Hohe Cholesterinwerte
  • Unregelmäßige Schlafmuster

 

 

 

 

Jodmangel kann ein Schilddrüsenproblem verursachen. Wenn der Körper nicht genügend Jod hat, kann er nicht genügend Schilddrüsenhormon bilden.

Ein niedriger Selenspiegel wurde auch mit einer Hypothyreose in Verbindung gebracht, und Forscher glauben, dass ein ausreichender Selenspiegel im Körper auch das Risiko einer Schilddrüsenschwellung oder eines Kropfs verringern kann.

Selen hat starke antioxidative Funktionen, die dazu beitragen, den Hormonhaushalt des Körpers auszugleichen.

Sonnenblumenkerne und schwarze Walnüsse sind eine große Selenquelle.

Wenn bei dir Symptome auftreten, die mit einer Schilddrüsenerkrankung in Verbindung gebracht werden können, mach einen Termin bei einem Arzt oder einer Ärztin aus.

11 Symptome eines Schilddrüsenproblems und wie man es natürlich behandelt!

Natürliche Hilfe bei Schilddrüsenproblemen

 

 

Inhaltsstoffe:

  • 40 schwarze Walnüsse
  • 35 Unzen oder 1 kg roher Honig
  • Mehrere kleinere Gefäße/Glas

 

 

 

Anleitung:

  1. Wasche die Walnüsse und tupfe sie trocken.
  2. Mit einem Messer einige kleine Schnitte auf der Oberfläche der Walnüsse machen oder sie mit einer Nadel einstechen.
  3. Gib die Walnüsse in ein Glas und füge den Honig hinzu.
  4. Lasse das Glas an einem Ort stehen, der genügend Sonnenlicht erhält, und lasse das Glas offen.
  5. Bewahre das Glas 40 Tage lang in einem gut beleuchteten Raum auf.
  6. Die Flüssigkeit abseihen und in einer Glasflasche aufbewahren.
  7. Trinke einen Teelöffel morgens auf nüchternen Magen.

 

 

 

 

 

 

 

quelle

1,752 total views, 2 views today

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.