Was soll ich mit meinem Ego anstellen?

Sind wir mehr als nur Ego, Kopf und Verstand?

 

Vielen Mensche überlegen, was sie mit ihrem Ego anstellen sollen. Ich bin der Überzeugung, dass ALLE Menschen MEHR als nur Ego, Kopf und Verstand sind. Ich sage dann gerne: Ich als Mensch bin eigentlich ein „Empfangsgerät“, so wie ein Radio. Ich empfange empathisch die Energien meines Umfelds und von anderen Menschen (z.T. auch von Tieren, Pflanzen und sogar Steinen). Diese anderen Menschen tragen ihrerseits wiederum die Energien ihrer Vorfahren und der Gesellschaft in sich, die sie ihrerseits empfangen und aufgenommen haben.

 

WELCHE Energien ICH empfange, das kann ich vergleichen mit „den Sender einstellen“ beim Radio. Doch leider ist uns die Übung im Sendereinstellen verloren gegangen. (Das merken wir schon daran, dass wir uns im Fernsehen Sendungen anschauen, die wir eigentlich doof finden.)

 

Slikovni rezultat za meditation

Per Joystick ausrichten

Ich nehme als Bild gerne einen Joystick, mit dem ich meinen Fokus bewusst steuere. Es gilt: „Wohin Du denkst, Energie Du lenkst“. Von dort (von dem Menschen), wo ich mit meiner Aufmerksamkeit bin, empfange ich das „Radioprogramm“ (die Energie bzw. Gefühle, ggf. auch körperliche Leiden) und fühle und spüre sie in mir.

 

Wenn ich mich mental bewusst aufs Licht ausrichte, so wird es mir gut gehen. Wenn ich mich mental unbewusst und gewohnheitsmäßig auf Probleme, Sorgen und Nöte oder auf Menschen mit „niedriger“ Energie ausrichte, so wird es mir schlecht gehen. Dann ziehe ich diese Energien/“Radiosendungen“/Schwingungen/Gefühle in mein Energiefeld und in meinen Körper.

 

Hierbei brauchen wie KEINEN Schutz vor „schlechter“ Energie oder negativem Einfluss. Das glauben viele spirituelle Menschen, ist aber ein Irrtum. Alles, was Du tun musst, um sicher zu sein, ist, Deinen Fokus, Deine gesamte Aufmerksamkeit und Konzentration nach innen AUF DICH SELBST, auf Dein eigenes Herzensfeld zu richten. Dies funktioniert am leichtesten, indem Du ganz bewusst ein- und ausatmest und vollkommen bei Dir bist und in Dich selbst hinein spürst. Dann bist Du VOLL VON DIR und andere Energien haben schlicht und einfach gar keinen Platz mehr in Dir.

 

Es gibt kein ICH

Alles, was wir als menschliches Radio-Empfangsgerät im Außen um uns herum fühlen, spüren und wahrnehmen können, sind dabei im Grunde unverarbeitete, angestaute und blockierte Gefühle im Energiefeld der Erde. Ich persönlich gehe sogar soweit, dass ich sage: Es gibt eigentlich gar kein ICH. Mein sogenanntes Ich entsteht lediglich dadurch, dass ich in meinem familiären und sozialen Umfeld immer die gleichen (oder immer ähnliche) Energien empfangen und mich an dieses „Radioprogramm“ gewöhnt habe. Und mein Ego identifiziert sich dann mit diesen Energien und glaubt, dass es selbst diese Energien sei.

 

Aus meinem Höheren Selbst heraus, kann ich mein eigenes Ego ebenso empathisch als Fremdenergie wahrnehmen wie auch alle anderen Energien. Meine Aufgabe als Mensch ist nun lediglich, diejenigen Energien (meist Gefühle), die ich wahrnehme, durchzulassen. Denn ich selbst bin wahrnehmendes Bewusstsein und damit ein Lichtkanal ins Lichtportal, durch den alle Energien und alle Gefühle, die irgendwo entstanden sind und noch feststecken, wieder heimkehren können ins Licht.

 

Diese Gabe/Fähigkeit haben im Grunde genommen ALLE Menschen. Doch da es zu unserem Menschsein dazu gehört, dass wir Erfahrungen machen wollen und weil hierfür ein Mindestmaß an „Vergessen unseres Ursprungs“ erforderlich ist, wissen die meisten Menschen nicht um diese Qualitäten.

 

Formlos

Im Grunde genommen gibt es uns selbst gar nicht. ICH BIN Herzensfeld. Doch unsere Herzensfeld-Energie ist formlos. Wir können sie NICHT sinnlich wahrnehmen (sehen, hören, riechen, fühlen, schmecken, tasten). Wir können auch keine Vorstellung von unserem Herzensfeld haben und uns damit identifizieren, weil unser Herzensfeld nicht ETWAS ist. ICH BIN also NICHTS.

 

MEIN EGO erkenne und fühle ich ebenfalls NICHT IN MIR!!! MEIN Ego KANN ICH NICHT fühlen! Das, was ICH FÜHLE, ist empathisch aufgenommene Fremdenergie in mir. Ich fühle DEN ANDEREN in mir. Genau genommen: Ich fühle die Energien des Ego von meinem Gegenüber IN MIR. Ich fühle das Ergo des anderen in mir.

 

Folglich fühlt mein Gegenüber die Energien MEINES EGO IN SICH! Will ich MEIN Ego erkennen, so kann ich es NIEMALS IN MIR erkennen. Ich kann mich mit meinem Ego immer nur in meinem Gegenüber erkennen (das sagen ja auch schon die alten Schriften – und es stimmt!).

 

 

 

 

Denn: ICH BIN Herzensfeld. Doch Herzensfeld-Energie IST FORMLOS! Sie kann also nicht erkannt werden. Sie kann nicht erkannt werden, weil sie formLOS ist.

 

MEIN EGO kann ICH NICHT fühlen, weil ich (wie jeder Mensch) empathisch bin. Und dank meiner Empathie fühle ich IMMER den anderen (mein Gegenüber).

 

Folglich fühle ich weder mein Herzensfeld noch mein Ego!!!

 

Ich fühle NICHTS VON MIR!!!

 

Mein Gegenüber fühlt MEIN Ego. DORT kann ich es erkennen.

 

Mein ICH-BIN-Herzensfeld fühlt niemand (und zugleich jeder). Wir können es lediglich in uns spüren. Wir können es SEIN. Wir SIND es – immer!

 

ALLES was ich fühle, ist von meinem System aus dem Außen aufgenommene Fremdenergie, die in mir schwingt. NICHTS davon BIN ICH SELBST!

 

ICH BIN Herzensfeld. ICH BIN LIEBE.

 

 

 

 

Doch dieses beides ist formlos.

 

Ich kann meine Formlosigkeit NICHT fühlen, nicht erfahren, nicht erkennen und nicht bemerken. Sie ist ja formloses NICHTS.

 

Folglich kann ich MICH NICHT fühlen, nicht erfahren, nicht erkennen und nicht bemerken. Ich selbst BIN formloses NICHTS.

 

JEDE FORM bin NICHT ICH!

 

Doch Formen sind sehr hilfreich und nützlich, um Erfahrungen machen zu können. OHNE Formen können wir keine einzige Erfahrung machen. Hierbei sind Formen sowohl die Dinge dieser Welt (alle Materie) wie auch innere Bilder, Vorstellungen, Gedanken, Gefühle, Glaubenssätze, Ansichten, Meinungen etc.

 

Alle Formen dienen uns lediglich zum Erfahrungen machen. Doch wir SIND NICHT diese Formen. Unser SEIN finden wir jenseits, HINTER diesen Formen.

 

Ohne Formen keine Gefühle

Indem wir als Menschen uns mit all diesen Formen identifizieren, sind uns Formen sehr wichtig geworden. Wir wollen Hab und Gut behalten und bestehen auf unserem Recht. All dies ist sehr hilfreich, um Erfahrungen von Gefühle fühlen machen zu können. Ohne Formen wäre Gefühle fühlen unmöglich!

 

Und Gefühle fühlen ist der göttliche Ausdruck der Schöpfung, das formlose, unsichtbare Herzensfeld bzw. die universale feinstoffliche Liebe SICHTBAR zu machen.

 

Durch Gefühle wird die unsichtbare Liebe sichtbar.

Durch Fühlen erhält das Formlose Form.

 

 

 

 

Für unser zwischenmenschliches Miteinander gilt bei allem: Was ICH fühle, bist DU. Und wenn ich MICH erkennen will, kann ich mich nur IN DIR erkennen. Doch WAS ich in Dir erkenne, bin NICHT wirklich ICH. In DIR kann ich lediglich meinen eigenen Ego-Anteil erkennen, der mir dient, um Erfahrungen zu machen, der ich aber jenseits dieser Erfahrungen NICHT BIN (denn ich BIN Herzensfeld).

 

Mein Ego ist also mein der Diener meines Herzensfeldes, indem es Erfahrungen fühlt – und zwar in der gesamten Palette, im kompletten Spektrum der universalen Liebe. Mein Ego ist der Gefühle-Fühler. Und damit ist es der Sichtbar-Macher unseres unsichtbaren, feinstofflichen Seins in allen Farben des Regenbogens und noch darüber hinaus …

 

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.