Kieler Förde – Mann sichtet Delfin in der Ostsee

 

 

Vor Kiel hat ein Hafenmitarbeiter einen Delfin entdeckt. Die Tiere tauchen immer mal wieder vor der deutschen Ostseeküste auf, sie dort zu beobachten, bleibt aber eine Besonderheit.

 

 

Delfin in der Kieler Förde

 

 

Auf den ersten Blick geht das Tier auf dem Bild fast unter. In der Kieler Förde ist in dieser Woche ein Delfin gesichtet worden. Erstmals wurde er am Montag in den Gewässern gesichtet. Am Dienstag gelang es dem Betriebsleiter des Sporthafens Kiel, den Meeressäuger zu fotografieren, berichten die “Kieler Nachrichten”.

Das Tier gehört zur Art Delphinus Delphis. Anders gesagt: Es handelt sich um einen Gemeinen Delfin. Er habe das Bild gegen kurz vor acht Uhr an der Stelle aufgenommen, wo der Fluss Schwentine in die Kieler Förde mündet, berichtet Christian Hainke auf Anfrage. Eigentlich war er auf dem Weg zu einer Baustelle im Yachthafen.

 

Laut “Kieler Nachrichten” tauchte der Delfin drei Mal aus dem Wasser auf, bevor er verschwand. Der Meeresbiologe Boris Culik bestätigte, dass es sich bei dem Tier um einen Delfin handele und nicht um einen Schweinswal. Das sei an der hoch stehenden Rückenflosse und dem Delfinschnabel zu erkennen.

 

Slikovni rezultat za Mann sichtet Delfin in der Ostsee

 

Warum die Tiere an die deutsche Küste kommen, ist unklar

Gemeine Delfine kommen in vielen Regionen der Erde vor. Es gibt sie im Mittelmeer, im Nordostatlantik und im Pazifik. In den Gewässern um Europa ist die Art die häufigste Delfinspezies, allerdings hält sie sich nur selten in Küstennähe auf. In der Ostsee werden immer wieder auch Große Tümmler (Tursiops truncatus) gesichtet.

Ein Exemplar tauchte beispielsweise im Juli 2018 in der Kieler Bucht auf. Auch 2015 schwammen zwei Große Tümmler in der Ostsee umher – sie wurden “Selfie” und “Delfie” genannt. 2001 hatten weitere zwei Delfine sogar den Weg in die Trave bis zum Lübecker Burgtorhafen zurückgelegt.

 

 

 

Warum die Meeressäuger sich immer wieder in die Ostsee verirren, ist nicht klar. Einige Experten gehen davon aus, dass sich schlicht das Meldesystem verbessert hat und die Delfine auf diese Weise häufiger gesehen werden, eigentlich aber gar nicht öfter da sind als früher. Andere Wissenschaftler vermuten, dass steigende Wassertemperaturen die Tiere in die Ostsee locken. Im Moment ist das Wasser dort mit etwa sechs Grad allerdings noch recht kalt.

 

Slikovni rezultat za Mann sichtet Delfin in der Ostsee

 

jme

 

 

quelle

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.