Dieses Natron-Shampoo stärkt die Haarwurzeln und lässt die Haare schneller wachsen

 

 

 

Herkömmliche Shampoos enthalten häufig viele unnötige Stoffe, wie zum Beispiel Tenside, Parabene und Mikroplastik, die der Gesundheit und der Umwelt schaden. Immer mehr Menschen möchten deshalb auf Produkte aus der Drogerie oder dem Supermarkt verzichten und auf eine natürliche Haarpflege umsteigen. Eine Möglichkeit, um stark fettende Haare preiswert und ohne Chemie zu reinigen, ist das Waschen mit Natron, kombiniert mit einer Spülung aus Apfelessig.

Slikovni rezultat za natron shampoo

 

 

 

Haare waschen ohne Shampoo

Eine zum individuellen Haartyp passende Methode ohne Chemie zu finden, ist gar nicht so einfach. Was die Haare der einen angenehm reinigt und pflegt, macht die Haare des anderen strohig, kraftlos oder fettig. Ein bisschen Ausprobieren mit Shampoo-Alternativen wie Roggenmehl, selbst gemachten Shampoo Bars, Sebum only oder reinem Wasser zum Haarewaschen ist hilfreich, um die für dich beste Haarpflege zu finden. Es empfiehlt sich außerdem, einige Haarwäschen lang bei einer Methode zu bleiben, denn das Haar braucht etwas Zeit zur Umstellung, bevor sich die Wirkung beurteilen lässt.

Haare waschen mit Natron

Um stark fettende Haare schonend zu reinigen und zu entfetten, kannst du eine einfache Natronlösung verwenden, die direkt vor der Haarwäsche gemischt wird. Je nach Haarlänge und Verschmutzungsgrad benötigst du dafür: 1-4 TL Natron (z.b. Kaiser Natron aus der Drogerie oder online bestellen) 200-400 ml warmes Wasser

 

Natron in einer Schüssel warmem Wasser unter Rühren auflösen und nach Wunsch zur einfachen Dosierung in eine alte Shampooflasche füllen. Um überschüssiges Fett von Haar und Kopfhaut zu entfernen, die Lösung im Haar verteilen und das Ganze ordentlich durchrubbeln. Anschließend wie gewohnt ausspülen. Das Haar fühlt sich sofort spürbar griffig und “quietschsauber” an. Jede Haarpracht ist individuell. Deswegen lohnt es sich, mit den Mengenangaben etwas zu experimentieren. Am besten mit weniger Natron beginnen, das Waschergebnis über mehrere Haarwäschen hinweg beobachten und die Menge nach Bedarf steigern. Wenn du zu viel Natron verwendest, riskierst du, die Haarspitzen und die Kopfhaut auszutrocknen. Deswegen ist es empfehlenswert, zur Pflege nach der Natronwäsche eine saure Spülung anzuwenden.

 

 

 

 

 

Quelle

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.