Blume des Lebens – Bedeutung, Wirkung und Anwendung

 

 

 

 

Die Blume des Lebens ist ein perfektes geometrisches Muster, das aus 19 Kreisen besteht. Als eines der ältesten Kraftsymbole unseres Planeten strahlt die Blume des Lebens EnergieHarmonie und Schutz aus. Man schätzt ihr Alter auf ca. 5000 – 6000 Jahre. Das ist durch Funde belegbar, die in historischen Stätten auf der ganzen Welt gefunden worden sind. Sie ähnelt in ihrer optischen Struktur einer Blume. Aufgrund ihrer absoluten Geometrie wird die Blume des Lebens als eines der wichtigsten Elemente in der Heiligen Geometrie bezeichnet, die sich mit der feinstofflichen Grundlage der Schöpfung und der höheren Ordnung auseinander setzt. Die Geometrie der Lebensblume steht für die Unendlichkeit des Seins, für die kosmische Ordnung und das immer wiederkehrende oder unendliche Leben.

 

 

 

 

 

 

Die Welt, die sich offenbart, wenn wir in die Blume des Lebens eintauchen ist äußerst faszinierend und führt uns zu unserem Ursprung und unserem Platz innerhalb des Universums zurück!
So entwickeln sich aus der Lebensblume zum Beispiel die fünf platonischen Körper – geometrische Figuren, die sich durch eine vollkommene Struktur auszeichnen und als Bausteine des Lebens angesehen werden.
Die Blume des Lebens, oft auch ´flower of life´ genannt, hat für viele Menschen eine große spirituelle Bedeutung. Denn sie ist eine Kraft- und Energiequelle, von der eine positive, harmonische und strukturgebende Wirkung ausgehen soll. Daraus ergeben sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, wie die Blume des Lebens im Alltag genutzt werden kann.

 

Slikovni rezultat za flower of life

Wie sieht die Blume des Lebens aus?

Die Blume des Lebens mit ihrer perfekten Struktur lässt sich in wenigen Schritten mit einem Zirkel und einem Blatt Papier zeichnen. Sie setzt sich aus 19 Kreisen, 12 Halbkreisen, 6 Drittelkreisen und 18 Sechstel-Kreisen zusammen. Die in einer bestimmten Ordnung aneinander gesetzten Kreise gehen fließend ineinander über und könnten auch in Unendlichkeit abgebildet werden.

Die Mitte des 1. Kreises bildet das Zentrum der Blume des Lebens.
Auf die Linie des 1. Kreises werden jeweils an den Schnittpunkten 6 weitere Kreise angesetzt. Mit der Vollendung des 7. Kreises ist die kleine Blume des Lebens, auch Samen des Lebens oder Saat des Lebens genannt, entstanden.
Jetzt werden an jeder Schnittstelle des Samens des Lebens 12 weitere Kreise angesetzt, dann 12 Halbkreise, 6 Drittelkreise und 18 Sechstelkreise. Vollendet wird die Blume des Lebens mit 2 oder 3 Außenkreisen.

 

Welche Bedeutung hat die Blume des Lebens?

Für viele Menschen auf der ganzen Welt hat die Blume des Lebens eine

große spirituelle Bedeutung. Ihr harmonisches und vollkommenes Kreismuster steht nicht nur für das wiederkehrende Leben und der Ansicht, dass Alles mit Allem verbunden und das ganze Wissen des Universums in ihr gespeichert ist. In dem geheimnisvollen Ornament verbirgt sich auch der göttliche Fingerabdruck, also heilige Figuren und Formen, die uns überall begegnen.

 

So finden sich in dem Energiesymbol bei genauerer Betrachtung zahlreiche mathematische Gesetzmäßigkeiten, wie zum Beispiel der goldene Schnitt (oder die göttliche Teilung) oder der Satz des Pythagoras. Ebenfalls lassen sich die fünf platonischen Körper in dem Motiv konstruieren. Diese erstmals von Platon beschriebenen geometrischen Figuren sind Körper größtmöglicher Symmetrie und bilden die Bausteine des organischen Lebens. Die wohl komplexeste Figur, die sich aus der Blume des Lebens mit Verbindungslinien und Schnittpunkten herleiten lässt, ist der Würfel des Metatron. Außerdem kann der Lebensbaum – das zentrale Symbol aus der jüdischen Kabbalah – in der Blume des Lebens wiedergefunden werden.

 

Woher kommt die Blume des Lebens?

Die Blume des Lebens ist als Grundstruktur in allen Hochkulturen der Welt zu finden. Der tatsächliche Ursprung und die genaue Herkunft sind deshalb nur sehr schwer zu bestimmen. Drunvalo Melchizedek, der wohl führende Experte auf diesem Gebiet, hat in seinen Forschungen zahlreiche Fundorte nachgewiesen. Auf fast allen Kontinenten sind in alten kulturellen und historischen Stätten Funde mit dem Blume des Lebens Symbol aufgetaucht: ob in Kirchen in ganz Europa, in Tempeln Ägyptens, in Pyramiden Zentralamerikas, in Klöstern und Tempeln Indiens, Chinas und Japans – fast überall auf der Welt hat man schon in Urzeiten die Kraft, Energie und Schönheit des Symbols der Lebensblume und deren Wirkung geschätzt und verwendet. In manchen Kulturen wird sie sogar als heiliges Symbol bezeichnet. Man war davon überzeugt, dass sich die Energie der Lebensblume auch auf die geweihten Gebäude übertragen würde.

Selbst der Universalgelehrte Leonardo da Vinci setzte sich im 15. Jahrhundert intensiv mit den faszinierenden Eigenschaften der Blume des Lebens auseinander. Er zeichnete und verwendete zahlreiche geometrische Formen, Figuren und Komponenten der Blume des Lebens in seinen Kunstwerken und beschäftigte sich auch philosophisch und naturwissenschaftlich mit ihrer Symbolik und dem tieferen Sinn ihrer Struktur.

Wie wirkt die Blume des Lebens?

Die Blume des Lebens ist aus überlappenden Kreisen und Kugeln aufgebaut und besteht ausschließlich aus weichen und runden Formen. In ihnen spiegeln sich die Schöpfung des Universums, der Menschen, Tiere und Pflanzen wieder. Ebenso repräsentieren sie die Weiterentwicklung und den ewigen Kreislauf des Lebens. Wir finden in der Blume des Lebens keine harten Ecken, Linien und Kanten. So wirkt das Symbol der kosmischen Ordnung absolut harmonisch und in sich geschlossen. Zugleich befindet sich in ihr ein unaufhörlichen Fluss an positiver Lebens- bzw. Schwingungsenergie. Diese kraftvolle Energie hat eine positive Wirkung auf unsere unmittelbare Umgebung und uns Menschen und kann negative Schwingungen ausgleichen und harmonisieren.

 

 

 

 

 

Quelle

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.